Evangelisch-reformierte Kirche in Hamburg

Konzert von DUNYUIXOLA aus Togo

Freitag, 14. September, 19.30 Uhr, Ferdinandstr.
DUNUIXOLA…dieser Name bedeutet übersetzt: Überbringer der guten Nachricht!
 Was gäbe es für eine bessere Botschaft, als einladend zu singen, zu tanzen und sich zu begegnen? Eine ganz besondere Chance von Süd-Nord-Austausch unter Christen. Eine einmalige Gelegenheit der Begegnung. Die Sängerinnen und Sänger des westafrikanischen Togo haben sich für dieses große Chorprojekt extra neu zusammengefunden und bereits Wochen und Monate vor der Reise intensiv geprobt. Gesang, Tanz und Trommelspiel. Kostüme wurden eigens für diese Tournee angefertigt und Workshops ausgearbeitet.
In einem straffen Zeitplan reisen sie nun über einen Monat durch den Norden Deutschlands, um uns ihre Kultur zu präsentieren. Über die Hälfte der Konzerte findet in derMetropolregion Bremen-Oldenburg-Hamburg statt Dieser starke Fokus liegt zum einen im Sitz der Norddeutschen Mission begründet, aber auch weithin im Umland werden Auftritte und Workshops realisiert. In den weit verstreuten evangelisch-reformierten Kirchen, der Lippischen Landeskirche und natürlich im Bereich Wilhelmshaven bis hin nach Hamburg finden Begegnungen statt. Chorauftritte in Kulturzentren, Begegungsstätten und Schulen der Region wirken da mit starker Symbolkraft. Multikulturell verbindend und im Gespräch zwischen kirchlichen und außerkirchlichen Orten.
Auch unsere Gemeinde ist mit der Nordeutschen Mission verbunden. Zur Zeit ist Germaine Kpelly als Süd-Nord-Freiwillige für ein Jahr in unserer Gemeinde tätig. Sie stammt ebenfalls aus Togo und wir können im Gemeindenachmittag nach ihren Eindrücken fragen. Vor dem Konzert wird Hannes Menke, der Generalsekretär der Norddeutschen Mission, um 18 Uhr einen kurzen Einblick in die Verästelungen und Arbeitsgebiete der Norddeutschen Mission gewähren.
Eines ist garantiert: bei den Konzerten von DUNYIXOLA geht es weder steif noch leise zu. Hier wird in einer Lebendigkeit Musik zelebriert, die einfach mitreißt und uns nicht nur mit den Zehen wippen lässt, sondern automatisch den ganzen Körper erfasst!
Reiner Kuhn